Ausflug ins Ländle

Sonntag, 16. Juli 2017

Am Freitag pünktlich um 6 Uhr früh setzte sich ein Reisebus voll beladen mit Reisegästen von jung bis alt samt Gepäck und Musikinstrumenten in Bewegung. Die Reise nach Vorarlberg begann.

Mit an Bord: Christian Höllmüller. Der Chef des Busunternehmens ließ es sich nicht nehmen, den Chauffeur für die gut gelaunte Truppe zu spielen. Daneben unser Reiseleiter, Alois Blumauer, welcher bestens vorbereitet die Reise mit antrat. Dahinter einige Mitglieder von St.Johann Aktiv sowie die fast vollzählige Johannser Dorfmusik, allesamt hoch motiviert.

Erster Stopp: Frühstück am Mondsee. Bei musikalischer Begleitung durch zwei Jung-Trompeter wurden alle Reisende mit Wurstsemmel, Käsesemmel, Kaffee und anderen Getränken versorgt. Weiter ging es nach Deutschland über Rosenheim nach Bad Tölz, wo die Reisegruppe ihren nächsten Aufenthalt hatte. Nach einem kurzen Spaziergang durch die Altstadt stand das Mittagessen am Programm. Trotz bewölktem und teils regnerischem Wetter gönnte sich so mancher noch ein Eis, bevor die Reise weiterging.

Über Garmisch-Partenkirchen und nach der Arlbergüberquerung kehrte man nach Österreich zurück, wo die nach wie vor gut gelaunte Reisegruppe am späten Nachmittag in der Alpenstadt Bludenz beim Hotel „Einhorn“ ankam. Nach kurzer Pause begann ein Abendspaziergang, welcher bei der Fohrenburger Brauerei, in einem anliegenden Lokal sein Ende fand. Hier stärkten sich die Reiseteilnehmer mit Burger, Schweinsbraten und Schnitzel für den weiteren Abend, der sich als sehr gesellig und spaßig gestaltete. Nach einer überwiegend ruhigen und erholsamen Nacht (manche wurden vielleicht durch Trompetenklänge zwischendurch geweckt - die Musikanten hatten sich wohl mit der Zeit vertan) startete der Ausflug nach Bregenz.

Voll ausgeschlafen und fit (die meisten zumindest) wurde zuerst die Seebühne zur Oper Carmen begutachtet, wo bald die weltberühmten Bregenzer Festspiele stattfinden werden. Vor der Bühne aus überdimensionalen, Karten werfenden Frauenhänden, wurde dann auch das Gruppenfoto geschossen. Weiter ging es in die Altstadt von Bregenz, wo der nächste Aufenthalt stattfand. Reiseleiter Lois führte alle Interessierten bergaufwärts zum Martinsturm, wo ein beeindruckender Blick über die ganze Stadt bei sonnigem Wetter wartete. Andere schlenderten einfach nur durch die Gassen oder gönnten sich ein Eis oder Getränk.

Weiter ging es zum Mittagessen nach Au im Bregenzerwald. Nach der Mittagspause lenkte Chauffeur Christian den Bus elegant über die kurvigen Bergstraßen Vorarlbergs durch das große Walsertal, wo alle Reisenden nochmals die wunderschöne Landschaft genießen konnten, und dann zurück nach Bludenz zum Hotel.

Als Abendprogramm stand der Besuch am Bezirksfeuerwehrfest im wenige Kilometer entfernten Braz am Programm. Um 18:30 Uhr angekommen, waren gerade noch ein paar Plätze frei, um 19 Uhr war das Zelt bereits bis zum letzten Sitzplatz gefüllt. Die Stimmung war hervorragend, wodurch die Zeit wie im Flug verging. Früher oder später kehrten dann wieder alle in ihre Betten heim, um sich für den nächsten Tag auszuschlafen.

Denn am Sonntag stand das Highlight der Reise an! Mit der Seilbahn ging es auf 1401m Seehöhe auf den Muttersberg, wo die Johannser Dorfmusik unter der Leitung von Kapellmeister Thomas Wagner einen Frühschoppen zu ihrem Besten gab. Im wunderschönen Panorama bei herrlichem Sonnenschein durften die Musikanten ihr abwechslungsreiches Programm von zackigen Märschen, beschwingten Polkas über den 'Maibaum am Dorfplatz', gesungen von Andreas Pfaffeneder, oder Hits wie Blues Brothers dem Publikum präsentieren.

Alles schnell eingepackt, runter mit der Seilbahn, wurden die Musikanten nach Braz chauffiert, wo sie beim Bezirksfeuerwehrfest-Umzug mit über 20 Feuerwehren und einigen Musikkapellen mitwirken durften. Hierbei ein großes Dankeschön an den Gastgeber und Festführer Johann Bandl, der der Johannser Dorfmusik die beiden musikalischen Auftritte ermöglichte und ihnen auch noch Essen und Trinken spendierte. Lautstark bejubelt wurden unsere Musikanten von den einheimischen Gästen sowie von ihren treuen Fans (St.Johann Aktiv). Danke dafür!

Nach neuerlicher Stärkung und gemütlichem Abschluss im Festzelt durfte die Johannser Dorfmusik unter der Führung der Stabführerin Johanna Haas mit St.Johann Aktiv im Schlepptau aus dem Festzelt marschieren und sich mit einem Abschlussmarsch verabschieden.

Mit ein bisschen Wehmut, dass das Wochenende schon wieder vorbei ist, aber trotzdem gut gelaunt wurde um ca. 17 Uhr die Heimreise angetreten. Aufgrund von Spiel und Spaß und einigen musikalischen Einwürfen verging die Heimreise wieder sehr schnell, wodurch alle wohlauf um 23:30 in St.Johann ankamen.

 

Allen Organisatoren, Mitwirkenden und Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für diesen gelungenen, lustigen Ausflug ins Ländle!

Bildergalerie hier